Hallo,

hier berichte Ich euch mal über meine OP.

Da bei mir festgestellt wurde das ich ein Kryptochide bin (nur einen Hoden im Hodensack) fing mein "Leiden" schon früh an.

Da der zweite Hoden leider nicht im Hodensack war sondern in der Leiste, hatte ich ständig mit Hormonschwankungen zu kämpfen.

Es gab Tage an denen war ich ein "normaler" kleiner Rüde der immer schon etwas frecher war aber es gab auch Tage an denen ich Lennox und meine Dosis Nerven gekostet habe.

Mit ca. 1 Jahr habe ich einen Hormonchip bekommen so eine Chemische Kastration da gings mir gut mit - wobei die Dosis hatten ja gehofft das die dadurch den Hodenhochstand ändern könnten. Die Hoden werden ja gaaaaanz klitze klein und somit hatten sie die Hoffnung das der obere Hoden doch noch in den Hodensack rutscht - schade war nur das der Leistenkanal in dem der lag schon verschlossen war.

Also haben die beiden sich dann entschlossen mich Kastrieren zu lassen.

Mir ist das ja egal aber die beiden glaubten das es mir damit besser gehen würde, immerhin hat Dr. Dieckhans gesagt wenn ich mal 5 oder 6 Jahre bin kann es sein das sich der obere bzw. innenliegende Hoden verändert der sagte was von Krebs - ich weiss nicht was das ist aber die beiden hatten Angst mich.

Am 04.06.2012 um 8:00h hat meine Yvi mich also zum Dr. Dieckhans gebracht.

Der Fragte was ich wiege, und stellt euch vor die Yvi hat gelogen. Die sagt doch tatsächlich würde 14 oder 15kg wiegen ich bin doch nicht fett.

Gut das der Doc das nicht geglaubt hat und meinte nee den wiegen wir lieber noch mal - und siehe da ich habe nur 12,4kg.

Dann habe ich eine Spritze bekommen und  musste mit YVI wieder ins Wartezimmer, ich wurde immer müder und müder - also habe ich beschlossen ne runde zu schlafen.

Dann weiss ich nix mehr.

Ich weiss nur wieder das ich Wach werde und YVI und TOM sind nicht da *heul*

Aber war nur kurz dann kam YVI und hat mich geholt - komisch war nur das ich nicht richtig laufen konnte, so wirklich freuen ging auch nicht ich hatte keine "Macht" über meinen Körper.

Aber ich bin ein Alpie ich mach das schon. Stolz wie immer bin ich aus der Praxis gelaufen - naja Stolz ist falsch die haben mich angezogen.

Einen Body zum Schutz der OP Narbe den der kleine Mann aber irgendwie umgehen konnte und nach 10 Tagen hatte Dr. Dieckhans doch nur noch 1 Naht zu entfernen den Rest hat das Mausili sich selbst entfernt